Was regelt die Gemeinde für Sie?

Das Gesetz über die gesellschaftliche Unterstützung (Wmo) ist ein Gesetz aus dem Jahr 2015. Das Gesetz stellt sicher, dass Sie von Ihrer Gemeinde Unterstützung erhalten. Ziel ist es, dass die Menschen so lange wie möglich zu Hause wohnen und Teil der Gesellschaft bleiben können. Wenn Sie aufgrund einer Behinderung oder einer langfristigen Krankheit Pflege benötigen, möchten Sie diese am liebsten zu Hause erhalten. Das Gesetz ermöglicht es Menschen mit Behinderungen, älteren und chronisch kranken Menschen, so lange wie möglich zu Hause zu leben. Die Grundlage des niederländischen Gesundheitssystems bilden die folgenden vier Gesetze: das Gesetz über die gesellschaftliche Unterstützung (Wmo), das Gesetz über die Langzeitpflege (Wlz), das Jugendgesetz und das Krankenversicherungsgesetz (Zvw). Dieser Artikel beantwortet die Frage: Was genau regelt das Wmo?

Welche Wmo-Hilfeleistungen gibt es?

Die Gemeinde bietet gemäß dem Gesetz über die gesellschaftliche Unterstützung diverse Hilfeleistungen. Diese Hilfeleistungen lassen sich in drei Kategorien einteilen: allgemeine Hilfeleistungen, individuelle Hilfeleistungen und Hilfeleistungen für den Transport.

Allgemeine Hilfeleistungen

Allgemeine Hilfeleistungen sind Leistungen, die von der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden für Menschen, die entsprechende Leistungen benötigen. Dazu gehören beispielsweise:
· Allgemeine Hilfeleistungen
· Essen auf Rädern
· Obdachlosenfürsorge und -unterbringung, Anlaufstellen / Hotlines, zum Beispiel bei häuslicher Gewalt
· Organisation von Aktivitäten, z. B. in einer Begegnungsstätte oder einem Gemeindezentrum

Individuelle Hilfeleistungen

Individuelle Hilfeleistungen oder Hilfsmittel bestehen aus Hilfe, die auf die Lebenssituation und den Gesundheitszustand der jeweiligen Person zugeschnitten sind, wie z. B:
· Persönliche Betreuung
· Haushaltshilfe
· Ergänzungen oder Anpassungen in der Wohnung, wie z. B. ein Treppenlift
· Optimierung der Toilette und anderer sanitärer Einrichtungen
· Tagesbetreuung
· Notrufsysteme.

Hilfsmittel für den Transport

Es kann ein Transportmittel zur Verfügung gestellt werden, damit sich die Person wieder selbständig fortbewegen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann. Dazu gehören:
· WMO-Transport mit einem Regiotaxi oder Rollstuhltaxi
· Anpassung des Autos
· Elektromobil
· Rollstuhl
· Leihwagen (bruikleenauto)
· Erstattung der Transportkosten.

Auch andere Dinge, die nicht direkt mit der Hilfeleistung für die Transporteinrichtung zusammenhängen, wie z. B.:
· Erstattung für bestimmte Versicherungen und Instandhaltung
· Medizinische Betreuung für den Transport
· Ladekosten für ein Elektrofahrzeug
· Parkmöglichkeit
· Parkausweis für Behinderte.

Wann habe ich Anspruch auf eine Wmo-Leistung

Chronisch Kranke, Menschen mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung sowie ältere Menschen haben immer Anspruch auf die Wmo-Leistungen.
Nach einer Untersuchung wird Ihre Gemeinde entscheiden, ob eine individuelle Leistung oder eine Transportleistung für Ihre Situation in Frage kommt. Für den Erhalt einer Wmo-Leistung müssen Sie bestimmte Bedingungen erfüllen.
1. Sie halten sich rechtmäßig in den Niederlanden auf.
2. Sie besitzen die niederländische Staatsbürgerschaft, haben eine Aufenthaltserlaubnis aus Asylgründen oder eine reguläre Aufenthaltserlaubnis.
3. Sie haben Ihren Wohnsitz in der Gemeinde, in der Sie Ihren Antrag stellen.

Einem Antrag auf eine Leistung wird nur dann stattgegeben, wenn das Hilfsmittel für einen längeren Zeitraum benötigt wird. Wenn Sie also vorübergehend auf einen Rollstuhl angewiesen sind, z. B. wegen eines Hüft- oder Beinbruchs, haben Sie keinen Anspruch auf Erstattung eines Treppenlifts, Verbreiterung der Türen und der Beseitigung von Hindernissen in der Wohnung.
Es gibt eine Reihe von anderen Situationen, in denen Sie keinen Anspruch auf eine Wmo-Leistung haben:

Allgemein übliche Hilfsmittel

Für Hilfsmittel, die als allgemein üblich gelten, erhalten Sie keine Wmo-Indikation. Dabei handelt es sich um Hilfsmittel, die im üblichen Einzelhandel verfügbar sind oder die nicht speziell für Menschen mit Beeinträchtigungen konzipiert sind oder Hilfsmittel, zu denen Sie auch dann Zugang hätten, wenn Sie keine Krankheit oder Beeinträchtigung hätten. Außerdem unterscheiden sich diese Hilfsmittel oft nur geringfügig im Preis im Vergleich zu ähnlichen Produkten mit der gleichen Funktion.

Quelle: Zorgwijzer

An den Anfang scrollen