Was ist ein Pflegeplan, ein Pflegeprofil, eine Pflegebeschreibung und ein Pflegevertrag? #zorgabc

Wenn Sie Pflegeunterstützung von der Gemeinde erhalten, können die Fachtermen manchmal für Verwirrung sorgen. Pflegeplan, Pflegeprofil, Pflegebeschreibung, Pflegevertrag. Was genau bedeuten diese Begriffe? Worin besteht der genaue Unterschied? Und für welche Stelle brauchen Sie dann was?

In diesem Artikel erklären wir Ihnen den Unterschied zwischen den vier häufig verwendeten Begriffen. Wir informieren Sie auch darüber, wie Sie alle vier am besten einsetzen können. Hoffentlich helfen Ihnen diese Informationen, sich im Pflege-Dschungel ein wenig besser zurechtzufinden.

Was ist ein Pflegeplan (zorgplan)?

Der Pflegeplan ist eine Art „Pflegebibel“, eine umfassende Übersicht mit allen großen und kleinen Dingen, die bei der Pflege einer Person zu beachten sind.

Der Pflegeplan enthält alles, was der Pflegedienstleister über die Pflege einer Person wissen muss. Dabei handelt es sich oft um einen dicken Packen Papier, der die gesamte Pflegegeschichte der pflegebedürftigen Person enthält, sowie die erforderlichen Pflegeziele und wie diese Ziele erreicht werden sollen. Außerdem beschreiben Sie, wie Sie diese Ziele messen und wie Sie sie nachbereiten werden.

Zum Beispiel: Wie viele Stunden pro Woche wird jemand betreut? Und was genau beinhaltet diese Betreuung? Wie viele Stunden pro Woche wird jemand gepflegt? Und was genau fällt darunter? Wie viele Minuten bekommt jemand Hilfe beim Duschen? An welchen Tagen genau? Um wie viel Uhr? Und für wie lange? Dabei geht es sowohl um das große Ganze als auch um kleine Details.

Wann müssen Sie einen Pflegeplan (zorgplan) erstellen?

Wenn Sie Pflegeleistungen vom Amt erhalten, müssen Sie in folgenden Fällen einen Pflegeplan erstellen.

  • Wenn Sie Pflegeleistungen nach dem Gesetz über die Langzeitpflege (Wlz) erhalten. In diesem Fall ist ein Pflegeplan obligatorisch.
  • Wenn Sie ein persönliches Budget (pgb) erhalten. Manchmal wird Ihr Pflegebüro (zorgkantoor) dann einen Pflegeplan für Ihr pgb anfordern.
  • Wenn Sie Pflegeleistungen nach dem Gesetz über die gesellschaftliche Unterstützung (Wmo) erhalten.

Wie erstellen Sie einen Pflegeplan?

Die Erstellung eines Pflegeplans ist eine Menge Arbeit. Auf regelhulp.nl, einer staatlichen Website, finden Sie zahlreiche Infos über die Erstellung eines Pflegeplans, mit allen Anforderungen und Links zu Beispielen.

Unterschiedliche Begriffe

Leider werden manchmal andere Begriffe für das Wort zorgplan (Pflegeplan) verwendet. Die meisten Gemeinden verwenden zwar tatsächlich „zorgplan“, aber bei einigen Gemeinden wird dieser als „zorgleefplan“ oder „ondersteuningsplan“ bezeichnet.

Der Pflegeplan wird in der Regel einmal im Jahr mit Ihrem anerkannten Pflegedienstleister besprochen.

Was ist ein Pflegeprofil (zorgprofiel)?

Ein Pflegeprofil ist ein wichtiges Dokument für Menschen mit einer Indikation nach dem Gesetz über die Langzeitpflege (Wlz). Das Centrum Indicatiestelling Zorg (CIZ) erstellt ein Pflegeprofil für jeden, der Pflege gemäß Wlz erhält. Darin wird notiert, auf welche Leistungen die betreffende Person Anspruch hat. Zum Beispiel Betreuung, Pflege oder Versorgung.

Das Pflegeprofil (zorgprofiel) ist also ein anderes Dokument als der Pflegeplan (zorgplan), da es sich mit den Einzelheiten der Pflege befasst (siehe oben).

Was ist eine Pflegebeschreibung (zorgbeschrijving)?

Eine Pflegebeschreibung ist nur für Menschen wichtig, die ihre Pflege aus einem persönlichen Budget (pgb) bezahlen. Sobald Sie eine Wlz-Indikation haben, müssen Sie für jeden Pflegedienstleister eine gesonderte Beschreibung des Pflegebedarfs übermitteln. Dieses Dokument unterscheidet sich deutlich von dem oben beschriebenen Pflegeplan. Denn in der Pflegebeschreibung halten Sie lediglich genau fest, welche Aktivitäten von einem bestimmten Betreuer oder Unterstützer durchgeführt werden, der aus dem persönlichen Budget (pgb) bezahlt wird.

Manchmal haben Sie jedoch mehrere Pflegedienste, die alle dieselbe Dienstleistung, Beratung oder Unterstützung anbieten. In diesem Fall füllen Sie für jeden Pflegedienst ein eigenes Formular „zorgbeschrijving“ aus, in dem der Inhalt (die beschriebene Dienstleistung) genau gleich ist. Dafür müssen Sie nur alles Relevante ausschneiden und einfügen. Dann unterscheiden sich auf jedem ausgefüllten Formular nur noch die Adressangaben der einzelnen Pflegedienste oder Organisationen.

Eine Pflegebeschreibung muss nicht kompliziert sein. Oft braucht man nicht mehr als eine Seite. Vergewissern Sie sich nur, dass alles mit der Erstattungsliste des Pflegeamts (zorgloket) Ihrer Gemeinde übereinstimmt.

Was ist ein Pflegevertrag (zorgovereenkomst)?

Ein Pflegevertrag ist nur für Personen mit einem persönlichen Budget (pgb) erforderlich. Wenn Sie über ein eigenes Budget für die Pflege verfügen, müssen Sie mit jedem Ihrer Pflegedienstleister (den Organisationen oder Einzelpersonen, die Hilfe leisten) einen separaten Vertrag abschließen. n diesem Pflegevertrag, einer Art Arbeitsvertrag, notieren Sie alle Vereinbarungen mit Ihrem Pflegedienst: den Einsatz, die Arbeitszeiten, die Bezahlung, den Urlaub und so weiter.

Da Sie das Budget verwalten (budgethouder), sind Sie faktisch der Arbeitgeber / die Arbeitgeberin oder Auftraggeber:in Ihres Pflegedienstes selbst wenn es sich um eine große Pflegeeinrichtung handelt. Dazu gehört auch ein Arbeitsvertrag, den Sie beide unterschreiben.

Möchten Sie mehr über die Ausstellung eines Pflegevertrags erfahren?

Mehr Infos finden Sie auf dieser Website: Sociale Verzekeringsbank. Hier finden Sie zusätzliche Erklärungen und vier Vorlagen für Standard-Pflegeverträge für diverse Arten von Pflege-Anbietern:

  • Pflegeeinrichtung
  • Partner oder Angehörige
  • Solo-Selbständige oder selbständige Auftragnehmer
  • Pflegedienst, den Sie selbst beauftragen.
An den Anfang scrollen