Welche Arten von Urlaubsregelungen gibt es für die Mantelzorg?

Mantelzorg ist belastend, wenn man zusätzlich noch im Beruf eingespannt ist. Vor allem, wenn der hilfsbedürftige Mensch an einer lang andauernden Krankheit leidet. Das kann man nur gut durchhalten, wenn man sich vor Überlastung schützt. Glücklicherweise können berufstätige Mantelzorger diverse Arten von Urlaubsregelungen in Anspruch nehmen .

Wie vermeiden Sie Überarbeitung oder Burnout durch Mantelzorg? Wie schaffen Sie es, sich auf Ihre Arbeit zu konzentrieren, während Sie jeden Tag für Ihr krankes Kind oder kranken Partner da sein müssen? Wenn Sie neben Ihrer Arbeit einen nahestehenden, hilfsbedürftigen Menschen pflegen, haben Sie als Mantelzorger Anspruch auf diverse Urlaubsregelungen. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Urlaubsregelungen Sie bei Ihrem Arbeitgeber in Anspruch nehmen können.

Welche Arten von Urlaubsregelungen gibt es für die Mantelzorg?

Arbeitsverhinderung aus persönlichen Gründen (calamiteitenverlof)

ist nur für Notfälle vorgesehen. Es handelt sich um eine Art Last-Minute-Urlaub. Sie können ihn in Anspruch nehmen, wenn Sie unerwartet sofort frei nehmen müssen. Die Arbeitsverhinderung aus persönlichen Gründen kann einige Stunden oder einige Tage dauern. Ihr Arbeitgeber ist in diesem Fall verpflichtet, Ihnen den vollen Lohn zu zahlen.

Kurzzeit-Pflegeurlaub

Kurzzeit-Pflegeurlaub (kortdurend zorgverlof) ist ein Urlaub, den Sie für die Pflege eines kranken Kindes oder Partners nehmen. Sie können auch Kurzzeit-Pflegeurlaub für die Mantelzorg oder generelle Pflege einer Person in Ihrem direkten sozialen Umfeld beantragen, z. B. eines Elternteils oder eines anderen Familienmitglieds.

Wie lange kann der Kurzzeit-Pflegeurlaub dauern?

Grundsätzlich beträgt die Höchstdauer des Kurzzeit-Pflegeurlaubs „das Doppelte Ihrer Wochenarbeitszeit“. Wenn Sie 40 Stunden pro Woche arbeiten, können Sie bis zu 80 Stunden Kurzzeit-Pflegeurlaub pro Jahr beantragen. Wenn Sie 20 Stunden pro Woche arbeiten, können Sie maximal 40 Stunden beantragen.

Ihr Arbeitgeber ist verpflichtet, Ihnen während des Kurzzeit-Pflegeurlaubs 70 % Ihres Gehalts zu zahlen. Wenn in Ihrem Tarifvertrag andere Vereinbarungen getroffen wurden, gelten diese Tarifvereinbarungen.

Langzeit-Pflegeurlaub

Langzeit-Pflegeurlaub wird genommen, wenn Sie Ihr krankes Kind, einen Partner, einen Elternteil oder eine andere Person aus Ihrem sozialen Umfeld über einen längeren Zeitraum pflegen müssen. Sie müssen diesbezüglich klare Vereinbarungen mit Ihrem Arbeitgeber treffen.

Wie lange kann der Langzeit-Pflegeurlaub dauern?

Grundsätzlich beträgt die Höchstdauer des Pflegeurlaubs „das 6-fache Ihrer wöchentlichen Arbeitszeit“. Wenn Sie also 40 Stunden pro Woche arbeiten, können Sie bis zu 240 Stunden Pflegeurlaub (6 Wochen) pro Jahr beantragen. Wenn Sie 20 Stunden pro Woche arbeiten, sind es maximal 120 Stunden. Sie können diesen Langzeit-Pflegeurlaub über das Jahr verteilen.

Bei Langzeit-Pflegeurlaub ist Ihr Arbeitgeber nicht verpflichtet, Ihren Lohn zu zahlen. Langzeit-Pflegeurlaub ist unbezahlter Urlaub, außer wenn Ihr Tarifvertrag eine andere Regelung vorsieht.

Persönliche Termine

Viele Arbeitgeber berücksichtigen die Mantelzorg-Aufgaben ihrer Arbeitnehmenden. Daher ist es immer sinnvoll sich an die Personalabteilung zu wenden. So ist es beispielsweise möglich, die Arbeitszeiten anzupassen oder häufiger im Home Office zu arbeiten. Vielleicht wird Ihnen auch geraten (vorübergehend) in Teilzeit zu arbeiten. Sprechen Sie offen mit Ihrem Arbeitgeber über Ihre persönliche Situation, aber sagen Sie ihm auch, dass Ihnen Ihre Arbeit weiterhin sehr wichtig ist.

Viel Erfolg!

Quelle: CNV

An den Anfang scrollen