Vergütungen für Mantelzorger

Als Mantelzorger haben Sie Anspruch auf einige Vergütungen. In manchen Fällen können Sie diese Vergütungen selbst beantragen. Manchmal muss die Person, die Sie pflegen, dies für Sie tun. Dann teilen Sie sich später die Vergütung. Leider müssen wir feststellen, dass es für Mantelzorger viel zu wenig Vergütungen gibt. Was aber können Sie als Mantelzorger überhaupt an Vergütungen erhalten? In diesem Artikel haben wir einige für Sie aufgelistet.

Steuerfreie Schenkung

Vielleicht möchte die Person, um die Sie sich kümmern, Ihnen eine Vergütung für Ihre Mantelzorg geben oder Ihnen jährlich eine Schenkung machen. Dies ist steuerfrei möglich: Solange Sie sich beide an die Richtlinien für eine steuerfreie Schenkung halten.

uf der Website des Finanzamts (belastingdienst) können Sie nachschauen, welche Summe als steuerfreie Schenkung gestattet ist. Der Betrag hängt von Ihrer (familiären) Beziehung zu der Person ab, um die Sie sich als Mantelzorger kümmern.

Mantelzorgwaardering (Anerkennung)

Ihre Gemeinde hat einen jährlich auszahlbaren Betrag verfügbar für die „Anerkennung der Mantelzorger“, die sogenannte mantelzorg-waardering. Diese Art der Anerkennung ist für alle Gemeinden in den Niederlanden Pflicht und wird durch das Gesetz über die gesellschaftliche Unterstützung Wet Maatschappelijke Ondersteuning (Wmo) geregelt. Der Umfang und die Art der Mantelzorgwaardering sind von Gemeinde zu Gemeinde verschieden.

Einige Gemeinden bieten einen Geldbetrag oder einen Geschenkgutschein, andere Gemeinden verschenken beispielsweise Haushaltshilfe-Leistungen oder organisieren eine Aktivität am jährlichen Tag der Mantelzorg.

Auf der Website Ihrer Gemeinde können Sie leicht herausfinden, welche Vergütungen für Sie verfügbar sind. Geben Sie den Namen Ihrer Gemeinde und das Wort „mantelzorgwaardering“ in Ihre Suchmaschine ein.

Mehrkosten

Als Mantelzorger haben Sie oft zusätzliche Ausgaben. Dazu gehören beispielsweise: Reise- und Transportkosten, Kosten für zusätzliche Kinderbetreuung, Telefongebühren oder das Geld, das Sie für zusätzliches Waschmittel ausgeben. Das Finanzamt verwendet dafür den Begriff „meerkosten“.

Mehrkosten können Sie als Mantelzorger nicht von der Steuer absetzen. Aber die Person, für die Sie sorgen, kann das vielleicht schon. Zu den Mehrkosten zählen zusätzliche Kosten, die einer Person mit einer chronischen Krankheit oder Beeinträchtigung entstehen. Zum Beispiel der Eigenanteil (eigen bijdrage) für Pflege und Unterstützung, Transport, Hilfsmittel und Anpassungen. Möglicherweise kann die Person, die Sie pflegen, einen Teil dieser Mehrkosten beim Finanzamt geltend machen. Diese Summe kann sie dann mit ihrem Mantelzorger teilen.

Möchten Sie Näheres über Mehrkosten erfahren? Schauen Sie dann die auf die Finanzamt-Webseite über die Mehrkosten.

Doppeltes Kindergeld

Betreuen Sie ein Kind, das bei Ihnen zu Hause lebt und intensive Pflege braucht? Dann können Sie möglicherweise ein doppeltes Kindergeld beantragen.

Möchten Sie mehr über doppeltes Kindergeld wissen? Dann erfahren Sie Näheres auf der Website der SVB. Hier finden Sie alles über die Bedingungen und wie Sie den entsprechenden Antrag stellen können.

Zusätzlich zu diesen allgemeinen Vergütungen können Sie als Mantelzorger auch Vergütungen für Ihre Reise- und Fahrtkosten erhalten. Mehr dazu erfahren Sie in dem Artikel über Vergütungen für Reise- und Fahrtkosten für Mantelzorger.

An den Anfang scrollen